Jetzt kann der Bogen gewogen und der derzeitige Gleichgewichtspunkt des Bogens ermittelt werden. Daraus errechnet der Bogenmacher das günstigste Gewicht von Wicklung und Leder und bestimmt das Material, aus dem die Wicklung bestehen wird.

Die Wicklung hat die Funktion, die Stange vor dem Ausgreifen durch den Handschweiß des Musikers zu schützen und ermöglicht dem Bogenmacher, den Gleichgewichtspunkt des Bogens optimal einzustellen. Sie besteht meist aus einem ca. 0,3 mm starken Draht aus dem gleichen Material, aus dem auch die Metallteile des Frosches und des Beinchens bestehen. Dieser Draht hat, ist er auf der üblichen Länge von ca. 7 cm “durchgewickelt”, ein Gewicht von ungefähr 5 Gramm. Im Gegensatz zu einem vergleichbaren Bogen ohne Wicklung wandert der Gleichgewichtspunkt um nahezu einen Zentimeter in Richtung Frosch. Bei anderen Gewichts und Gleichgewichtsverhältnissen können leichtere oder auch schwere Materialien Verwendung finden. Der Gleichgewichtspunkt, der Auswirkungen auf das “Gewichtsgefühl” des Musikers für den Bogen hat, befindet sich somit bei ca. 24,5 cm, gemessen vom Stangenende.

Zurück Weiter